Benutzername:
Passwort:
Forum
OpenID
Merken

DesktopRSSTwitterFacebook

Engineering Jones and The Time Thieves of DSPea

Mehr...

Übersicht
Technische Hilfe
Kommentare
Screenshots
Downloads

Mitmachen

Test schreiben
Vergleiche eintragen
Video eintragen
Links eintragen
Dateien zufügen

Ähnliche Spiele

kether32.png
snackzone05.png

Zufällige Spiele

mol04.png

RSS Twitter Facebook
Prentice Associates / Harris Semiconductor
1991
Genre:
Denkspiel
Thema:
Werbespiel / Science Fiction
Sprache:
English
Lizenz:
Freeware
System:
PC (DOS)
Aufrufe:
5560

Wertung [?]

Mr Creosote:
2/6
Gesamt:
2/6
Bitte logge dich ein, um dieses Spiel zu bewerten!

Screenshots

hsp_005.png hsp_008.png
Mehr...

Rezension(en) Bitte logge dich ein, um dieses Spiel zu rezensieren!

Lokale Tests

Mr Creosote (31.07.2016) [verstecken]

Avatar Archäologie ist die Suche nach Fakten […] Also vergessen Sie diese Geschichten von verborgenen Städten und die Welt umzugraben. Wir folgen keinen alten Karten, entdecken keine vermissten Schätze – und noch nie hat ein X irgendwann irgendwo einen bedeutenden Punkt markiert. Siebzig Prozent aller Archäologie findet in der Bibliothek statt. Forschung. Lesen.

Indiana Jones stimmte so seine Studenten ein, natürlich nur, um dann zumindest seinen Zuschauern vor der Leinwand in den folgenden 100 Minuten das genaue Gegenteil vorzuführen. Engineering Jones kann man wohl als ähnlichen Versuch, ein anderes Berufsfeld, das traditionell nicht als sonderlich abenteuerlich angesehen wird, attraktiver zu machen, interpretieren.

Die interessante Wendung: Im Gegensatz zu sonstigen Werbespielen richtig sich dieses explizit an eine Zielgruppe fertiger Ingenieure. Harris Semiconductor wollte damit wohl die technischen Entscheider anderer Firmen erreichen und dort ihre Produkte bekannt machen, was gar nicht mal so dumm ist, wenn jene Produkte eben nicht direkt für den Verbrauchermarkt bestimmt sind. 25 Jahre später ist dieser Aspekt natürlich reichlich irrelevant geworden; die toll gepriesenen Vorzüge der beworbenen Produkte klingen heutzutage offensichtlich nicht mehr so eindrucksvoll. Aber na ja, immerhin bin ich selbst Elektrotechnik-Ingenieur, wie auch der Protagonist des Spiels, und somit trotzdem wohl einigermaßen befähigt, das Spiel zu bewerten.

Engineering Jones spielt in einer düsteren Zukunft, in der Harris von Produktpiraten vom Markt gedrängt wurde. Selbstverständlich ist die Welt dadurch im Chaos versunken. Der Zeitpolizist Engineering Jones (das soll wohl wirklich ein Name sein…) muss die Dinge wieder richten.

Spielerisch stellt sich die Sache als recht auswechselbares, dreidimensionales Labyrinth dar. Da die Bildschirme sich alle recht ähneln, kommt man nicht um das Malen einer Karte herum. Diese Zeichnung ist dann allerdings auch das, was der wirklichen Arbeit eines Ingenieurs noch am nächsten kommt. Findet man einen Ort von Interesse, bekommt man dort entweder Hinweise über die Bösewichte (in einer überzogenen Techniksprache, die nicht ganz so unfundiert ist, wie sonst üblich, aber immer noch eher lächerlich wirkt) oder man bekommt ein kleines Actionrätsel zu lösen.

Dies ist alles nicht schlecht gemacht, aber andererseits auch nicht hochgradig interessant. Ganz bestimmt gibt es Tage, an denen man seine Arbeitszeit schlechter verschwenden könnte, aber andererseits müsste einem eigentlich auch immer eine bessere Beschäftigung einfallen. Und E. Jones (der Charakter) wird euch ganz sicher schnell auf die Nerven gehen mit seiner Pseudocoolness…

Artikelreferenzen auf dieses Spiel

Ähnliche Spiele

Videos

Leider hat dieses Spiel noch kein Video. Bitte tragt eines ein!

Verweise

Leider hat dieses Spiel noch keine weiteren Links. Bitte tragt welche ein!

Kommentare (3) [verstecken] [Kommentar schreiben]

Moebius (31.07.2016):

I'm sure at this pace you will nail the rest of it in a week :)

Mr Creosote (31.07.2016):

I'm not done yet :P

Moebius (31.07.2016):

Ok ok, you win :)
Partner: Abandoned PlacesAbandonware RingFree Games BlogThe House of Games
Just Games RetroMacintosh GardenA Force For GoodRobot Ring