Benutzername:
Passwort:
Forum
OpenID
Merken

DesktopRSSTwitterFacebook

Battle Bugs

Mehr...

Übersicht
Technische Hilfe
Kommentare
Screenshots
Box
Diskettenimages
Zeitschriften
Dokumente

Mitmachen

Test schreiben
Vergleiche eintragen
Video eintragen
Links eintragen
Dateien zufügen

Ähnliche Spiele

amb_013.png
shulk09.png

Zufällige Spiele

hydra09.png

RSS Twitter Facebook
Sierra
1995
Genre:
Strategie
Thema:
Krieg / Multiplayer / Sonstige Fantasy /
Humor / Cartoon & Comic
Sprache:
English, Deutsch, Francais
Lizenz:
Kommerziell
System:
PC (DOS)
Aufrufe:
52340

Wertung [?]

Mr Creosote:
5/6
Gesamt:
5/6
Allgemeine Abstimmung:
5/6
Bitte logge dich ein, um dieses Spiel zu bewerten!

Screenshots

bugs03.png bugs04.png
Mehr...

Rezension(en) Bitte logge dich ein, um dieses Spiel zu rezensieren!

Lokale Tests

Mr Creosote (26.02.2000) [verstecken]

Avatar Battle Bugs ist ein Spiel, dass ohne Hintergrundgeschichte auskommt. Man absolviert einfach nur zusammenhanglose Missionen linear hintereinander. Trotzdem hat es durch seine Thematik (Schlachten unter Insekten) einen gewissen naiven Charme, der den militärischen Hintergrund doch stark relativiert und ironisiert. Dabei geht es meist um die Eroberung von möglichst vielen herumliegenden Nahrungsmitteln. Das läuft folgendermaßen ab: Sobald eine eigene „Einheit“ in die Nähe des zu erobernden Gegenstandes kommt, erscheint eine Fahne auf demselben. Die geht je nach dem, wie viele Käfer auf einmal in der Nähe sind schneller oder langsamer nach oben. Wenn die Fahne schließlich ganz hochgezogen ist, gehört das Objekt der Begierde der eigenen Partei. Leider versucht der Gegner das gleiche zu erreichen, so dass es zu heftigen Kämpfen kommt. Solange beide Parteien noch Insekten in der Kontrollzone haben, wird es keinem zugerechnet. Natürlich können einmal eroberte Ziele auch wieder den Besitzer wechseln, wenn jemand anders die Kontrollzone erobert.

Die verschiedenen Einheiten haben fast alle besondere Spezialfähigkeiten, Stärken und Schwächen. So ist z.B. ein Grashüpfer zwar sehr tödlich für den Gegner, fällt aber auch feindlichen Angriffen schnell zum Opfer. Bienen können (natürlich) fliegen und nebenbei Bomben, Dynamit oder Käse (!) auf den Gegner abwerfen. Letzterer dient zur vorübergehenden Betäubung des Feindes. Sämtliche fliegenden Tieren müssen sich allerdings vor raketenbewaffneten Ameisen in Acht nehmen. Diese spezifischen Eigenheiten sollte man genauestens beachten, denn sie sind meistens der Schlüssel zum Erfolg. Ein Beispiel: Eine große Masse an Gegnern, die einen im einfachen Nahkampf ohne weiteres besiegen würden kommt auf einen zu. Man schickt ihnen seinen eigenen „Pillendreher“ entgegen, so dass die Gegner alle an einem Punkt gebündelt werden und auf ihn einschlagen. Jetzt startet die eigene Biene und wirft ihre Bomben auf das Knäuel ab. Der Pillendreher ist immun gegen Bomben, aber die Gegner fallen den Explosionen zum Opfer. Level gelöst!
Man startet jeweils mit einer vorgegebenen Armee und kann auch im weiteren Verlauf der Mission keine neuen Einheiten bauen oder kaufen. Entsprechend gut muss man auf seine Untergebenen aufpassen.
Damit keine allzugroße Hektik aufkommt, gibt es eine Pausefunktion, in der man Befehle geben und sich einen Überblick verschaffen kann. Das ist insbesondere wegen des Zeitlimits nötig. Die Missionen lassen sich oftmals mit verschiedenen Strategien lösen, wobei man aber wirklich eine durchdachte Taktik braucht. Reines draufloslaufen und Massenschlachten führen nie zum Erfolg.
Dieses Spiel diente sicherlich in vielen Punkten „modernen“ Echtzeit-Strategiespielen als Vorbild. So gibt es (meines Wissens) zum ersten Mal die Gruppenbefehlsfunktion durch Rahmenziehen. Das hier sehr ausgeprägte Stein/Schere/Papier-System wurde später auch der (viel schlechteren) Command&Conquer-Reihe zugerechnet.
Ein besonders faires Feature ist, dass man nach dreimaligem Misserfolg eine Mission überspringen, und diese dann später noch mal versuchen kann.
Alles in Allem ein Spiel, das zeigt, dass man aus dem Genre „Echtzeit-Strategie“ doch Gutes rausholen kann, und nicht nur stumpfe Massenschlachten, bei denen es nur auf Glück ankommt.

Zeitgenössische Tests [verstecken]

Ähnliche Spiele

Videos

Gameplay

Verweise

Leider hat dieses Spiel noch keine weiteren Links. Bitte tragt welche ein!

Kommentare (1) [Kommentar schreiben]

GeM (26.02.2000):

Einer der Klassiker unter den Strategie-Spielen! Wie im Artikel erwähnt, sind die Missionen bzgl. Manschaftsstärke und -ausrüstung sowie der zu erobernden Objekte vordefiniert. Wildes Drauflosrennen führt also kaum (bzw. nur während der ersten Missionen) zum Ziel. Man lernt hier spielerisch, sich einen Lösungsplan auszudenken und diesen später anzuwenden.

Fazit: Ein Klassiker mit gutem Lerneffekt und hohem (weil anspruchsvoll) Niveau.

GeM

Kommentar schreiben
Partner: Abandoned PlacesAbandonware RingFree Games BlogJust Games Retro
Macintosh GardenA Force For GoodRobot RingRetroGames.cz