Benutzername:
Passwort:
Forum
OpenID
Merken

DesktopRSSTwitterFacebook

Dracula Unleashed

Mehr...

Übersicht
Technische Hilfe
Kommentare
Screenshots
Zeitschriften
Dokumente
Downloads

Mitmachen

Test schreiben
Vergleiche eintragen
Video eintragen
Links eintragen
Dateien zufügen

Ähnliche Spiele

condor43.png
consulting317.png

Zufällige Spiele

lol05.png

RSS Twitter Facebook
Icom Simulations / Viacom New Media
1993
Genre:
Adventure
Thema:
Horror / Umsetzung eines anderen Mediums
Sprache:
English
Lizenz:
Kommerziell
System:
PC (DOS)
Aufrufe:
18449

Wertung [?]

Mr Creosote:
4/6
Gesamt:
4/6
Bitte logge dich ein, um dieses Spiel zu bewerten!

Screenshots

dracula46.png dracula81.png
Mehr...

Rezension(en) Bitte logge dich ein, um dieses Spiel zu rezensieren!

Lokale Tests

Mr Creosote (23.01.2007) [verstecken]

Avatar Zehn Jahr sind vergangen, seit Dracula getötet wurde. Alexander Morris, der Bruder von Quincey Morris (ein Opfer der Jagd nach dem Vampir), ist in London eingetroffen. Der Name seines Bruders öffnet ihm die Türen der feinen Gesellschaft: Er wird eingeladen, ein Mitglied des exklusiven Hades Club zu werden.

Doch nicht alles geht so wie geplant. Der seltsame Tod Andrew Bowens, der Vater von Alexanders Verlobter Annisette, wirft einen ersten Schatten. Quinceys Tod ist für Alexander ohnehin noch ein großes Rätsel, und schon bald passieren noch merkwürdigere Dinge. Die einzig logische Schlussfolgerung: Dracula ist zurück, und er ist hinter Annisette her.

Dracula Unleashed ist Icoms letztes Spiel. Natürlich folgt es den Pfaden der Sherlock Holmes: Consulting Detective - Reihe: Der Spieler wählt jeweils aus vordefinierten Schauplätzen aus und dort wird dann ein Video abgespielt. Dieses Video könnte Hinweise enthalten, den Spieler mit einem neuen Gegenstand ausrüsten oder aber es könnte auch einfach nur ein Hausmädchen sein, das einem mitteilt, dass niemand zu Hause ist (was normalerweise bedeutet, dass man sich auf dem Holzweg befindet). Das Spiel erfolgreich zu beenden, bedeutet, die richtigen Szenen in der richtigen Reihenfolge auszulösen.

Hier weicht dieses Spiel bereits von den detektivischen Vorgängern ab. Im Hintergrund läuft eine Uhr mit, die von weitergehender Relevanz ist, als nur die Endpunktzahl. Stattdessen variieren die Szenen an jedem Ort je nach Tageszeit. Wenn man eine essentielle verpasst, ist das Spiel verloren. Nur, dass man das nicht unbedingt sofort bemerkt. Es könnte auch bedeuten, dass deshalb ein Vampir den Protagonisten erst einen ganzen Tag später aussaugt.

Dadurch entsteht natürlich einiges an Frust. Die meiste Zeit verbringt der Spieler damit, seine eigenen Schritte zurückzuverfolgen, also dauernd zu speichern und wieder zu laden, wenn ein Versuch nicht so wie gewünscht geklappt hat. Andererseits werden manchmal durchaus überraschend subtile Hinweise in den Videos gestreut, was man als nächstes tun sollte.

Gut gelöst ist das Inventarmanagement. Man muss niemals die Bildschirme nach pixelgroßen Gegenständen absuchen, aber man muss trotzdem wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein - dann werden einem wichtige Dinge einfach ausgehändigt oder man sackt sie automatisch ein. Spätere Szenen können dann unter Umstsänden dadurch beeinflusst werden, dass man diesen (oder einen anderen) Gegenstand in der Hand hält. Offensichtliches Beispiel: In einer Nach geht es auf Vampirjagd. Wenn man die Gruft einfach nur so betritt, wird man schnell zur Nahrungsquelle. Mit Hammer und Pflock behält man dagegen die Oberhand.

Die schauspielerischen Leistungen sind bei solchen Spielen häufig der peinliche Schwachpunkt. Hier gilt Entwarnung: Dracula Unleashed ist in dieser Beziehung mehr als angemessen. Natürlich sollte man keine Wunder erwarten, aber immerhin wird das Niveau gewisser Teile des Hammer-Stammpersonals erreicht. Apropos Hammer: Interessanterweise ist das Spiel der Vorlage treuer als sämtliche Dracula-Filme, die ich jemals gesehen habe (was zahllose sind). Es nimmt gar nicht erst für sich in Anspruch, die Originalgeschichte wiederzugeben, aber die Kurzzusammenfassung, die nach der Hälfte des Spiels gegeben wird, hält sich sehr nah am Roman, und viele der Charaktere (Dr. van Helsing, die Harkers, Dr. Seward - sogar Quincey Morris, der wohl noch nie die Ehre hatte, in einer Verfilmung erwähnt zu werden) tauchen auf oder spielen sogar zentrale Rollen.

Alles in Allem gibt es nicht viel zu Meckern. Natürlich treffen alle Vorurteile gegenüber dem Genre zu: beschränkte Interaktivität, linearer Ablauf und einige wirklich nervige Szenen (zu viele Hausmädchen). Für sich verbuchen kann das Spiel dagegen, dass die Anzahl der besuchbaren Orte klar beschränkt ist (anders als in den Sherlock Holmes - Spielen), dass Story und Atmosphäre durchaus zu gefallen wissen und die Produktion sich auch ansonsten sehen lassen kann (Kostüme, Ausstattung). Also am oberen Ende der Skala der „interaktiven Filme“. Solange man nicht zu viel Spieltiefe oder eine ernsthafte Herausforderung erwartet, könnte man durchaus positiv überrascht werden.

Vielen Dank an catness für die Bereitstellung des Spiels!

Zeitgenössische Tests [verstecken]

Artikelreferenzen auf dieses Spiel

Galerien

Ähnliche Spiele

Videos

World of Longplays (Mega CD)

Verweise

Leider hat dieses Spiel noch keine weiteren Links. Bitte tragt welche ein!

Kommentare (0) [Kommentar schreiben]

Partner: Abandoned PlacesAbandonware RingFree Game EmpireJust Games Retro
A Force For GoodRobot RingRetroGames.cz