Benutzername:
Passwort:
Forum
OpenID
Merken

DesktopRSSTwitterFacebook

Alte Neuigkeiten - 2015

Mehr...

2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000

Neuestes Spiel

SML2_08.png

Zufällige Spiele

citadel01.png
zorkdos_010.png
bstone12.png
02.png
mmv02.png

RSS Twitter Facebook

Nachrichten

Du befindest dich momentan im Newsarchiv. Da sich die Verzeichnis- und Dateistruktur der Seite über die Jahre mehrmals geändert hat, wird es mit größerem Abstand zum aktuellen Datum wahrscheinlicher, auf Links zu treffen, die ins Leere gehen. Der entsprechende Inhalt kann jedoch meist über die vorhandenen Navigationselemente gefunden werden.

26.12.2015

Nun, wie waren die Weihnachtsfeiertage? Irgendwelche neuen Spiele geschenkt bekommen? Oder ein paar Alte hervorgekramt und sich der Nostalgie von längst vergangenen Weihnachten hingegeben? Da Weihnachten ja ohnehin ein sehr nostalgisches Fest voller Traditionen ist, war es für mich diesmal eher Zweiteres. Und es war eine recht interessanten Erfahrung, dessen Folgen ich in ein leicht verspätetes Geschenk verpackt habe. Frohe Weihnachten!
Herr M.

25.12.2015

Ho Ho Ho! Guess what, you've got a present under that Christmas tree! Wow, a pair of skis?! That's right, chum! Ever felt like doing something really special on this glorious day of Our Lord? A good ski ride in the Alps would be a splendid choice! You know.. speed, thrill, adrenaline rush, trauma, death..! I mean.. victory of course! Anyway, as far as the tradition goes, a little gem from me to contribute to may-be-official winter/christmas streak of this yet another passing year. Merry Xmas, folks! Yours truly...
Vagabond

19.12.2015

Was gibt es Samstags ca. um diese Zeit? Eine neue Rezension natürlich! Diese dreht sich diesmal um ein Spiel, dessen Erstellung eine Menge Zeit in Anspruch genommen hat, und das unter Umständen noch mehr Zeit braucht, um es durchzuspielen, sowohl innerhalb der Zeitlinie des Spiels, als auch in unserer echten Zeit. Das scheint aber ziemlich normal für ein Spiel, in dem es um Zeitreisen geht, und noch dazu selbst aus einer Zeit stammt, als einer der Größten Softwarehersteller der damaligen Zeit versuchte eine Art Spiel der Spiele zu schaffen. Aber bevor ich hier zu viel Zeit damit verschwende zu beweisen, dass sich die Zeiten ganz gerne wiederholen, schauen wir lieber direkt in Timezone vorbei!
Herr M.

12.12.2015

Sex sells! Es gibt einen gewaltigen Industriezweig, der von dieser Tatsache allein lebt, eine ganze Branche, die einiges an Computerspielen hervorgebracht hat, die sich eine Menge leichtbekleideter Mädchen zu Nutze machen. Wie wäre es also, wenn man darüber eine Art Metaspiel machen würde, eine Wirtschaftssimulation über den Aufstieg eines Porno-Imperiums? Ein eigentlich recht interessantes Szenario, denn man mag von diesem Markt halten was man will, er lässt wohl kaum jemanden kalt, da er zu einer Menge starker Emotionen führt, die von Lust bis Frust reichen können. Da es sich dabei aber um ein solch heikles Thema handelt, hat man eigentlich nur zwei Möglichkeiten dies zu behandeln: Man kann etwa ein Spiel entwickeln, dass ein wenig Licht auf die dunkelsten Ecken der menschlichen Psyche wirft, eine kompromisslose Zurschaustellung der ganzen sexuellen Aubeutung, die die Spieler zum Nachdenken anregt… oder man wählt den Weg der Parodie, indem man die ganze Sache durch den Kakao zieht und versucht ein paar herzhafte Lacher dabei herauszuholen, da wir ja letztlich doch nur Menschen sind und das Verharmlosen von ernsthaften Themen eine unserer Methoden ist sie erträglicher zu machen.

Das heutige Spiel wählt die zweite und wohl auch einfachere Option. Linki05 hat uns ein paar Gedanken dazu, wie gut oder schlecht das funktionieren kann, zusammengefasst in unserer neuen Rezension zu WET: The Sexy Empire.

Herr M.

05.12.2015

Der klare Nachthimmel wird vom hellen Vollmond erleuchtet. Nur das leise Wispern eines Windhauchs dringt in deine Ohren. Aufgeregt erklimmst du den Gipfel und in der Hütte erblickst du endlich deinen Preis – ein neues C64-Spiel: Die Höhle!
Mr Creosote

28.11.2015

phantom01.png
Not that I'm in mad love with isometric games, but some of them sure deserve close attention. Phantom Club here is a really unique and obscure Spectrum game, where as a hotheaded (literally) rookie superhero Plutus the Zelator you roam in an utterly perplexing megacomplex and solve multiple missions of terminating the wicked masters of the Club. "I will ZZZAP you all!!" - says Plutus. Will he really succeed?
Vagabond

25.11.2015

Ever thought you could play a detective in a gangster film? You've finally got a chance! Just keep in mind, in this MOVIE things may get a little tough, which means daddy may not be coming home tonight! Another classic isometric Spectrum game from me with certain "realism" as perceived by contemporaries, and a traditional portion of unthinkable riddles. Speaking of which, have YOU played any "So simple it's impossible" games lately?
Vagabond

21.11.2015

Linki05 rezensiert Civilization V. Ist das nicht ein bisschen neu für die Seite? Keinesfalls! Erstens haben wir bereits 50 Spiele, die sogar noch neuer sind. Zweitens ist es unbestreitbar Teil einer der klassischen Reihen. Und zuguterletzt hat es auch immerhin bereits fünf Jahre auf dem Buckel! Als wir in den ausgehenden 90ern anfingen, war es völlig normal, auf Seiten wie unserer Spiele aus der Mitte der 90er vorzustellen. Gleiche Altersrelation. Also schauen wir mal, wie sich die Serie entwickelt hat…
Mr Creosote

16.11.2015

Die IF Comp 2015 ist vorbei! Damit beenden wir auch unsere Berichterstattung, die wir in den vergangenen Wochen still im Hintergrund langsam erweitert haben. Hoffentlich habt auch ihr ein paar gute Spiele gefunden und wer noch nicht alle durch hat, kann das ja immer noch nachholen. Das ist zumindest mein Plan!
Mr Creosote

14.11.2015

23.png
Ooooh, sehr mysteriös, oder? Ein ganzer, vormals unbekannter Mikrokosmos zu erkunden! Wenn es nur ein vernünftiges Spiel dazu gäbe… Aber tja, so was es eben in der Frühzeit der CD-Konsolen. Den kitschigen Fernsehwerbespot ist leider das spannendste Artefakt dieser Zeit ;)
Mr Creosote

07.11.2015

Wir haben sie, die Sensation, vor allen anderen! Vergesst James Bond – wir haben den Imperator höchstpersönlich! Wer will denn bitte nicht der dunklen Seite dienen? Seine Armeen zum Sieg führen? Und warum auch nicht (ööööhm…)? Alle Wendungen des Plots und alle Pläne werden erklärt – in unserer Besprechung von Battle Isle 3: Schatten des Imperators. Wieso, was dachtet ihr denn?
Mr Creosote

05.11.2015

Maverick1978 wirft einen zweiten Blick auf Blake Stone und erzählt uns dabei eine sehr persönliche Geschichte. Viel Spaß beim Lesen!
Mr Creosote

03.11.2015

We just broke the 1500 floppy games mark!

For those who don't know, we have a side project for cataloguing floppy images, which you can always reach through the browse section, on the "Disk Images" option located on the right menu.

First of all, I want to thanks all those who have contributed. I just sort, check and validate all the entries. It is all the people who have helped creating images from their floppies, finding those images which other people has made, and checking the collection in search of errors to correct the ones which have really helped this project advance this far.

Because as far as I know this is currently the biggest project of its kind in existence.

But wait a moment. What is this project exactly about? Well, saving floppies.

Thanks to bit rot most of the floppies still around are close to dead. That if they still have even a bit of life in them. We want to avoid their content from dissappearing forever, and so are trying to gather together as many floppy images as possible.

Now, why is this so important? Floppies have been an important piece of the games history, but if you want something more than just love for an old medium you should know that these floppies have a tendency to contain little gems.

Lost or unknown versions of several games have appeared during while checking some of the images from the collection. And other people have found even more interesting things on similar images.

So you never know what may dissappear when your disks go kaput. And if you want to do something better be fast.

Just remember that in our forum we will be always be happy to help you to create such images, and even more happy to receive any donation to the project.

Wandrell

31.10.2015

Vagabond hat ein Date mit dem Teufel. Oder genauer gesagt hatte er ein solches und nun ist er zurück, um davon zu berichten. Anscheinend hat er das personifizierte Böse ausgetrickst. Ob seine Verkleidung als der Mönch/Magier Damiano geholfen hat?
Mr Creosote

28.10.2015

Linki05 nimmt uns mit auf eine Reise in den Kalten Krieg… Zumindest diejenigen unter uns, die sich jene Ära zurückwünschen. Eine Zeit, als die Welt noch einfacher war, sich zwischen klar definierten Polen von „Gut“ und „Böse“ bewegte. Wobei es sich hier natürlich nicht um eine wirkliche Zeitreise, sondern um ein Spiel handelt, das diesen Konflikt globalstrategisch aufbereitet. Viel Spaß auf der Reise!
Mr Creosote

24.10.2015

Diestro präsentiert eine besondere Version von Pinball Illusions. Wie sich sicher jeder erinnert, bestanden diese Spiele immer aus genau vier Flippertischen. Alle außer diesem. Der vierte Tisch kam erst in einer Neuveröffentlichung einer Umsetzung hinzu. Fans portierten ihn immerhin eine Ebene zurück. Viel Spaß!
Mr Creosote

21.10.2015

Willkommen zurück in der Zitadelle des Zauberers! Kommen wir nicht gerade erst von dort? Ja, klar, das war erst letztes Wochenende. Doch jetzt werden wir, anstatt uns durch Buchseiten zu kämpfen, durch düstere Korridore aus Nullen und Einsen tief in den Katakomben des C64 stolpern. Wo der Oberbösewicht zu… diesem Typen geworden ist. Seltsam, den hatte ich viel bedrohlicher in Erinnerung…
Mr Creosote

18.10.2015

Achja, die Nostalgie, Bittersüßeste aller Gefühle! Es ist immer wieder einmal nett einen Blick zurück zu werfen, auf jene Zeiten, die durch den Namen der Seite so trefflich beschrieben werden, um in (vermeintlich) schlichteren Zeiten zu landen, als man alles noch in eine von zwei Kategorien einteilen konnte. Wie etwa Gut und Böse, Mädchen und Buben, Kinder und Erwachsene, Fantasy und Science Fiction, TV Sender eins und zwei… oder Abenteuerspielebuch Band eins und zwei.

Gut, ich muss gestehen, dass ich nicht ganz so alt bin, dass ich tatsächlich erlebt hätte, dass es nur zwei von letzteren gegeben hätte, aber es gab wohl eine Zeit, als die Fans der Reihe einer Fortsetzung des Hexenmeisters entgegenfieberten. Es ist schwer zu sagen, wie sie sich dann tatsächlich fühlten, als sie das Buch dann endlich in Händen hielten, aber rein nach der Zahl der Bücher, die danach noch kamen, zu urteilen, dürften sie recht begeistert gewesen sein. Außerdem verbinden sehr viele der Leser der Reihe recht angenehme Erinnerungen mit diesem Exemplar, ob es nun eines der ersten war, dass sie gelesen haben, oder nicht.

Nachdem wir ja schon den Flammenden Berg erobert haben, dachten Mr Creosote und ich, der Reihe treu zu bleiben, vor allem auch weil (Spoiler!) sie nach einem sehr guten Anfang eben noch besser geworden ist. Wir haben versucht herauszufinden was die Fortsetzung so gelungen macht – obwohl wir uns da nicht ganz einig waren – und warum man der Zitadelle des Zauberers auf alle Fälle mal einen Besuch abstatten sollte.

Ha, wer weiß, eines Tages blicken wir vielleicht auch auf das hier voller Nostalgie zurück…

Herr M.

14.10.2015

Linki05, momentan unser aktivster Mitstreiter, nimmt sich einem klassischen Thema an: Kartenspiele auf dem Computer. Canasta mag mit der Popularität von Poker oder Skat nicht ganz mithalten können, aber auch ich habe immerhin einige schöne Erinnerungen an Spielrunden in jüngeren Jahren. Viel Spaß!
Mr Creosote

10.10.2015

Maverick1978 stößt zur Liste unserer Spielerezensenten. Sein erster Versuch dreht sich um das Sprichwort, man solle ein Buch nicht nach dem Umschlag beurteilen. Normalerweise verwendet man das ja für hässliche Entlein, die sich dann nachher als wunderschöne Schwäne herausstellen. Doch an sich funktioniert es genausogut andersherum. Hier also seine Ausführungen zu Tunnels of Armageddon.
Mr Creosote

07.10.2015

In unserem Masterplan ist jetzt wieder Linki05 an der Reihe. Er präsentiert das Remake eines deutschen Klassikers der 80er Jahre. Nach dem Erfolg der neuen Hanse-Version war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch Vermeer entsprechend aufbereitet werden würde. Wie das andere Spiel handelte es sich allerdings auch hier um eine primär grafische Überarbeitung. Trotzdem viel Spaß!
Mr Creosote

03.10.2015

Die IF Comp 2015 geht los! Natürlich werden auch wir wieder berichten in den nächsten sechs Wochen. Es werden bestimmt für jeden die passenden Spiele dabei sein – viel Spaß!
Mr Creosote

01.10.2015

Diestros neueste Rezension dreht sich um Death Rally.
Mr Creosote

29.09.2015

Unser fleißiger Mitstreiter Linki05 gibt seinen angekündigten wöchentlichen Auftritt: Theme Hospital.
Mr Creosote

26.09.2015

Ein bekannter Anblick? Na klar doch! Vagabond erbarmt sich all derer, die lieber über ihnen bereits bekannte Spiele lesen, anstatt neue zu entdecken – dieser neue Eintrag sollte also der großen Mehrheit unserer Besucher Freude bereiten. Viel Spaß mit euren Erinnerungen an Prince of Persia!
Mr Creosote

23.09.2015

Linki05 war so freundlich uns eine weiter Rezension zu verfassen. Diesmal geht es um eines der ungewöhnlicheren Spiele aus Maxi's Sim-Reihe. Bedenkt man, wie viele unterschiedliche Simulationen die damals gebastelt haben, mag das nach einer recht gewagten Behauptung klingen, aber die Idee ein (scheinbar) kleines und unbedeutendes Insekt zu spielen ist doch recht einzigartig und wurde (leider) auch später nicht mehr so of aufgegriffen. Der ein oder andere hat es inzwischen wohl schon erraten: Wir sprechen natürlich von SimAnt.
Herr M.

19.09.2015

Herzlichen Glückwunsch, dies ist Ihr Preis! Ab sofort kann man dieses exklusive Gefährt über die Rennstrecke bugsieren. Eine blöde Idee, da es sich nicht unbedingt um einen Rennwagen handelt? Bei Micro Machines ging es aber doch nie um viel Sinn und Verstand, sondern vielmehr Spaß, oder? Dies ist V3, das die Reihe passenderweise in die dritte Dimension erhebt. Mehr oder weniger.
Mr Creosote

16.09.2015

Wir würden unsere Wurzeln verraten, wenn wir diese Gelegenheit nicht nutzten, auch einige der Versuche vorzustellen, Spielbücher in digitale Form zu bringen. Bei The Warlock of Firetop Mountain (in Computerversion nur unter dem Originaltitel) war es nach dem bahnbrechenden Erfolg des Buches nur eine Frage der Zeit, bis eine Version für einen der zu der Zeit beliebten Heimcomputer erscheinen würde. Vergleicht selbst!
Mr Creosote

12.09.2015

Es ist ein herrlicher Septembertag und du sitzt vor deinem Computer. Du hast beschlossen eine deiner Lieblingsseiten des weltweiten Internets zu besuchen und dein Browser hat gerade fertig geladen. Als du zu den Neuigkeiten runterscrollst findest du im neuesten Eintrag einen seltsamen Text, der sogleich behauptet ein neues Zeitalter der Seite einzuleiten. Ein Zeitalter der Abenteuerspielebücher!

Was willst du nun tun?
- Den Kopf kratzen und nach ein wenig mehr Information fragen. Lies weiter bei 2
- Vor Freude in die Luft springen und in Kreisen laufen. Lies weiter bei 5
- Eine verärgerte Beschwerde einreichen. Lies weiter bei 7
- Keinen Deut darum kümmern, schließlich bist du ja nur für die Wochenendrezension hier. Die findest du schließlich auch hier.

2
Damals in den 80ern hatte jemand eine großartige Idee, wie man die Leser von Büchern ein wenig mehr miteinbeziehen kann: Indem man den Text in mehrere Teile zerlegt, der Handlung mehrere Varianten hinzufügte und das ganze mit Verweisen wieder verknüpft, können die Leser ihren eigenen Weg durch die Geschichte wählen. In gewisser Hinsicht waren diese Dinger so etwas wie analoge Computer, wie antike Addiermaschinen, aber mit deutlich mehr Text und einen Haufen mehr Spaß (zumindest für Nichtmathematiker). Besonders der Interactive Fiction (also Text Adventures und den etwas neueren Hyper-Text Experimenten) kommen sie ganz schön nahe. Daher haben wir nach ein wenig Nachdenken, und einigem hin und her, beschlossen die Seite um ein neues System zu erweitern: Dem Abenteuerspielebuch (oder auf englisch: gamebook). Die sind ja schließlich auch eine Art Spielgerät, dass eben nur keine Batterien benötigt (sondern Papier, Bleistifte und Radiergummis).

Wenn du noch nie von soetwas gehört hast, sei dir versichert, dass du dich jetzt gerade in einem befindest. Indem du den Anweisungen zu den dazugehörigen Abschnitten dieses Neuigkeiten-Eintrags folgst, bahnst du dir deinen Weg durch einen interaktiven Text.
Wonach steht dir nun also der Sinn?
- Neugierig sein und noch mehr erfahren. Dann lies weiter bei 5
- Verärgert sein und das in einer Beschwerde mitteilen. Dann lies weiter bei 7
- Nicht lange fackeln und gleich den ersten Eintrag der neuen Rezensionsserie lesen. Dann folge diesem Link.

3
Die Redakteure verwechseln dich mit einem Troll und greifen an! Werfe noch einen Würfel:
- Bei 1-3 geht es zu Abschnitt 8
- Bei 4-6 landest du bei Abschnitt 6

4
Sie ignorieren dich einfach!
- Du beginnst zu Spammen um ihre Aufmerksamkeit zu wecken. Lies weiter bei 3.
- Du ignorierst sie einfach auch.
- Du schaust bei Abschnitt 2 vorbei, weil du dann doch wissen willst, was die ganze Aufregung soll.

5
Gut zu wissen. :) Da es ein besonderer Anlass ist, haben wir beschlossen uns eines des berühmtesten für eine Diskussion auszusuchen, nämlich jenes Buch, dass das ganze Genre ins Leben gerufen hat: Der Hexenmeister vom flammenden Berg. Viel Spaß!

6
Du bist siegreich, deine Feinde flüchten vor dir! Die werden in Zukunft zweimal darüber nachdenken was Neues auszuprobieren. Als neuer Herr der Seite steht es dir nun völlig frei überall hinzugehen wo es dich beliebt.

7
Du verfasst einen lange und verärgerte Beschwerde und schickst sie an die Redaktion ab. Werfe einen Würfel:
- Wenn du 1-3 gewürfelt hast, lies bei 9 weiter.
- Wenn du 4-5 gewürfelt hast, bei 4.
- Bei einer 6 schau bei Abschnitt 3 nach.

8
Du hast keine Chance gegen die mächtigen Redakteure! Sie überwältigen dich und werfen dich in das Leseverlies. Und dort gibt es nur ein Buch zu lesen!

9
Sie versuchen dich zu überzeugen: Sollte man nicht hin und wieder was neues probieren? Und weißt du denn überhaupt, was ein Abenteuerspielebuch ist? Du sollst dir zudem keine Sorgen machen, da es nach wie vor auch herkömmliche Rezensionen geben wird.
- Das weckt dann doch deine Neugierde, und (vorsichtig) willst du mehr wissen. Lies weiter bei Abschnitt 2.
- Das ist dir doch egal. Wo sind außerdem die versprochenen Diskettenimages? Weiter bei Abschnitt 3.

Herr M.

10.09.2015

Panzer General 3D – was gibt es darin Neues? Tja, angesichts des Titels und des Veröffentlichungsjahres (mitten in der sinnlosen und schwachsinnigen 3D-Welle) wohl hauptsächlich die Grafik. Was sonst noch? Linki05 berichtet von einigem, lässt aber auch noch Raum für eigene Entdeckungen.
Mr Creosote

08.09.2015

Ja, wo laufen sie denn? Diestros Bemühungen um dieses Spiel haben zu der ersten Bewegung auf unserer Wunschliste seit mehreren Jahren geführt. Dort verzeichnen wir besonders rare Spiele, die wir um jeden Preis suchen. Warum schaut ihr nicht auch mal vorbei – vielleicht habt ihr ja etwas davon herumliegen?
Mr Creosote

05.09.2015

Dieses Spiel fand sich ganz hinten in meinem Regal. Ich musste es im wahrsten Sinne des Wortes abstauben. Ich musste die Anleitung wieder komplett durcharbeiten, weil ich mich an nichts mehr erinnern konnte (keine besonders große Aufgabe). Und dann musste ich das Spiel natürlich von vorne bis hinten durchspielen (schon mühsamer). Was ich nicht alles auf mich nehme, um euch alle zu informieren!

Tja, das ist nun also Dragonstone. Viel Spaß!

Mr Creosote

03.09.2015

BP3.png
Linki05 rezensiert Building Panic. Ein großes Risiko auf Webseiten wie dieser besteht immer darin, dass der Blick auf die Historie sehr verzerrt wird. Was daran liegt, dass natürlich jeder erstmal primär daran interessiert ist, seine Lieblingsspiele vorzustellen und im Gegenzug den ganzen langweiligen Durchschnitt und Schrott wegzulassen. Natürlich! Gut, wenn mal jemand in den sauren Apfel beißt, die Allgemeinheit zu warnen.
Mr Creosote

01.09.2015

Es gibt sie noch – die Renovierungsarbeiten an der Seite. Nun ist Einmal Kanzler sein dran, eine neue Rezension zu erhalten. Na ja, nicht ganz neu. Es handelt sich um ein sehr deutsches Spiel, so dass die Rezension ebenfalls sehr Deutsch geriet. Das einigermaßen adäquat auch auf Englisch zu erklären, gestaltete sich schwierig. Wahrscheinlich gescheitert.
Mr Creosote

29.08.2015

Dies war tatsächlich das erste Spiel, das Diestro eingeschickt hat, aber da MM2 bereits einen festen Termin zugewiesen hatte, überholte es damit seinen Vorläufer. Was eine gewisse Komik hat, denn damit hat ein Spielzeugauto ein cooles, futuristisches, fliegendes Auto überholt! Ganz genau, hier geht es um die Zukunft des Personentransports – das Space Taxi. Schwingt euch auf den Fahrersitz, verdient Geld und habt vor Allem viel Spaß!
Mr Creosote

27.08.2015

Dies das das Debüt von state_trooper. Er bespricht Archipelagos, ein recht originelles 3D-Frühwerk, das sich irgendwo zwischen Action und Rätseln bewegt und dabei eine gute Dosis pseudophilosophischer Mythologie beimischt.
Mr Creosote

25.08.2015

Linki05 präsentiert einen weiteren deutschen Klassiker: Mad TV 2. Moment mal, Klassiker? Wirklich? Habt ihr überhaupt schonmal von diesem Nachfolger gehört? Handelt es sich also um ein zu Unrecht vergessenes Juwel? Vielleicht sollte ich nicht zu viele Hoffnungen wecken…
Mr Creosote

22.08.2015

_mm2__001.png
Ich kann es selbst kaum glauben, aber dies ist bereits das zweite Mal, dass sich zwei Leute unabhängig voneinander praktisch gleichzeitig dem gleichen Spiel angenommen haben. Diestro schickte seine Kommentar zu Micro Machines 2: Turbo Tournament ein, als ich gerade meinen eigenen Entwurf der Rezension von der Micro Machines 2 Special Edition fertiggestellt hatte. Perfektes Timing, denn so können wir jetzt gleich beide Versionen gemeinsam vorstellen! Ihr bekommt also ein Doppelpack bezüglich des Kernspiels, das ja das gleiche ist, sowie zusätzlich Infos, was sich denn zwischen den beiden Versionen geändert hat. Das nenne ich Service!
Mr Creosote

20.08.2015

Wie angekündigt gibt es jetzt in kurzer Folge immer mehr neue Spiele. Dieses stammt von MasterLee und er sprach es bereits vor einiger Zeit im Forum an. Nun hat es endlich seinen Weg auf die Seite gefunden, so dass die ganze Welt über Wurmi aus Frankfurt lesen kann.
Mr Creosote

18.08.2015

Die Frequenz wird jetzt etwas hochgeschraubt, dank Leuten wie Linkie05, die pausenlos immer mehr und mehr Inhalte produzieren. Heute gibt es Zeppelin – Giants of the Sky. Bald mehr, auch von anderen Leuten! Wie wär's, wer möchte sich noch auf der Liste der Mitarbeiter verewigen?
Mr Creosote

15.08.2015

Warlords 2? Ist das nicht bereits seit mehr als 10 Jahren auf der Seite? Klar, stimmt. Doch dies ist die Deluxe-Version! Was gibt es Neues? Lohnt es sich, dafür nochmal Geld auszugeben? Oh, Moment, man kann es ja eh nicht mehr kaufen. Trotzdem bleibt natürlich die Frage, welches die empfehlenswerte Version ist. Bitte hier entlang!
Mr Creosote

12.08.2015

Atlas2.png
Linki05 gibt sein Debüt in diesen Kreisen mit einer Rezension von Atlas. Zur Abwechslung geht es hier mal nicht darum, den amerikanischen Kontinent zu erkunden, sondern es geht von der „ersten Welt“ in Richtung Osten – rund um Afrika. Dies war der Pfad, der die portugiesischen Entdecker schließlich bis nach Japan führte; was insofern alles zusammenpasst, dass es sich ursprünglich um ein japanisches Spiel handelte. Als es vier Jahre später für den westlichen Markt auf den IBM PC portiert wurde, wurden noch nicht einmal die Grafiken überarbeitet. Hat das dem Spiel geschadet? Das könnt ihr gerne nachlesen…
Mr Creosote

08.08.2015

weird_001.png
Weird Dreams… die Sache mit psychedelischen Spielen ist ja immer, dass sie nicht immer wissen, wo sie besser aufhören sollten. Dies mag laut Vagabond stellenweise etwas übers Ziel hinausgeschossen sein. Doch obwohl der Plot überzeugender hätte sein können, wäre er etwas näher an der Realität verankert geblieben, und das Spielprinzip etwas weniger unfair hätte auffallen können, ist er doch überzeugt, dass das Spiel seine Zeit wert ist. Viel Spaß!
Mr Creosote

01.08.2015

ignition06.png
Dieses Jahr springen wir wirklich wild durch die Spielehistorie. Das heutige Spiel stammt aus einer Zeit, als es zum guten Ton gehörte „deutschen“ Veröffentlichungen „lokalisierte“ Namen zu geben, so dass wir das Spiel nun doppelt auflisten. Doch das ist nicht nur retrospektiv ein Alptraum für Bibliotheken, sondern hatte sogar einen handfesten Nachteil: Wo die Originalversion noch die Wahl zwischen diversen Sprachen bot, bekam man in Deutschland nur Deutsch zu kaufen. Wo soll da bitte der Vorteil sein? Spielerisch ist es jedoch gnädig klassisch aufgebaut. Also viel Spaß mit Bleifuss Fun (Ignition)!
Mr Creosote

29.07.2015

Unser alter Bekannter GuardianBob erhält seinen dritten goldenen Stern für seine Besprechung von Shadow Warrior. Ein ganzes Spiel, das sich darum dreht, Leute in der Mitte durchzuteilen – tja, so waren die 1990er Jahre!
Mr Creosote

25.07.2015

Vagabonds Suche hat ein Ende: Leisure Suit Larry 6: Shape Up or Slip Out! erhält von ihm die Höchstwertung! Ist dies also das eine Spiel, der heilige Gral, auf den Sierra all die Jahre hingearbeitet hat? That's as may be — it's still a frog!
Mr Creosote

18.07.2015

spore_000.png
Spore ist ein Freak in der Breakout-Familie. Anstatt direkt zur Sache zu kommen, gibt es drumherum ein komplettes, eigenes Spiel. Was ist hier überhaupt die Hauptsache: Breakout oder Adventure? In beiden Teilen verbringt man in etwa gleichviel Zeit, von daher ist es schwierig zu beurteilen. Ich persönlich lege mich trotzdem auch ersteren Teil als Hauptmotivation fest, da letzterer eher simpel gehalten ist.

Auf jeden Fall ist dies also ein Spiel für alle, die die eher abwegigen, seltsamen Spiele der Geschichte lieben!

Mr Creosote

11.07.2015

Und jetzt zu etwas ganz anderem: Obwohl es schon immer wieder fein ist nostalgisch zu werden und einen Blick auf mehr oder weniger bemerkenswerte Spiele zu werfen, so kann es manchmal auch Spass machen stattdessen selbst etwas zusammenzubrauen. Daher habe ich mich mal ein wenig ans Tüfteln gemacht und für unsere werten Besucher eine kleine Überraschung zusammengestellt. Ich will nicht allzuviel darüber verraten, aber es sei nur soviel gesagt: Davon habt ihr sicher noch nichts gehört. ;)
Herr M.

08.07.2015

beranmuden setzt die inoffizielle Sierra-Quest-Reihe mit Gold Rush fort.
Mr Creosote

04.07.2015

Manchmal liegt das Gute so nahe. Obwohl neuere Freeware-Projekte unter Aufmerksamkeitsmangel leiden, da sie in den unendlichen Weiten des Internets verloren gehen, gelingt es ihnen manchmal, ihre kommerziellen Gegenstücke zu übertreffen. Axis & Allies wurde bereits mehrfach, offiziell wie inoffiziell, mit kommerziellen Motiven für den Computer umgesetzt. TripleA, nicht nur kostenlos, sondern sogar frei verfügbar, schlägt sie alle locker!
Mr Creosote

01.07.2015

Heute wird es ein bißchen gruselig: danigancho hat eine gute alte Horrorgeschichte aus den Datengrüften ausgegraben, nämlich Veil of Darkness.
Herr M.

27.06.2015

td_006.png
Formulator gibt mit Test Drive sein Debut. Das passt beinahe erschreckend gut zu der kleinen Diskussion im Forum über die Unterschiede zwischen den verschiedenen Versionen bestimmter Spiele. Formulator hat sich die IBM-Version dieses Spiels vorgenommen, die standardmäßig unter CGA läuft, aber auch EGA-Grafik kann. Und er kommt zu dem Schluss, dass dies wohl nicht die bestverfügbare Version ist. Wer sich also schon immer mal gefragt hat, warum manche Leute andere Computer hatten in früheren Jahrzehnten – dies ist die Antwort.
Mr Creosote

24.06.2015

06.png
Doom II (Hell on Earth) war der schnell produzierte Geldmacher-Nachfolger des bahnbrechenden Originals. Oder doch mehr? themasterofall könnte die Antwort in seiner Rezension geben. Nicht mal mehr indiziert… laaaaahm!

P.S. Wer dagegen Lust auf eine konstruktive Runde Sim City 2000 hat, fühle sich herzlich eingeladen, bei Herr M.s Forenspiel mit dem Ziel des kollaborativen Baus einer Stadt einzusteigen.

Mr Creosote

20.06.2015

Fast genau vor einem Monat erwähnte ich die schwierige Aufgabe, ein gutes Spiel von Sierra zu finden. MasterLee hat diese Herausforderung angenommen und erklärt uns, welche Qualitäten er in Jones in the Fast Lane gefunden hat. Das könnte glatt zu einem kleinen eigenen Thema werden, oder?
Mr Creosote

17.06.2015

themasterofall setzt seine Reihe bekannter und beliebter Spiele mit Dune II fort.
Mr Creosote

13.06.2015

214594-popcorn-dos-screenshot-it-s-nice-to-have-three-balls-uh-you.png
Diesmal ist Vagabond dran, sich an unserem Breakout-Thema zu vergehen. Das Spiel nennt sich PopCorn und spielerisch ist es wohl auf einer Stufe mit bekannteren und beliebteren Varianten zu sehen. Nur, dass es potthässlich aussieht. Und dass es am – so Vagabonds Wortwahl – „französischen Syndrom“ leidet, was bedeuten soll, dass es recht kompliziert ist, es vernünftig zum Laufen zu bringen. Aber es ist den Aufwand wohl wert!
Mr Creosote

10.06.2015

Weiter geht's mit den Rezensionen von themasterofall: Biing! Faszinierend, dass sich tatsächlich bereits zwei Leute gefunden haben, die dieses Machwerk tatsächlich mögen
Mr Creosote

06.06.2015

blackwell_legacy20.png
Ein Schatten der Vergangenheit?
Mr Creosote hat mich ein wenig kurzfristig gebeten einzuspringen und das heutige Spiel online zu stellen, ein Spiel, dass ich noch nicht gespielt hatte und das ich nur von seiner Rezension kannte. Wie soll man dem so auf die Schnelle ein paar Worte für die „Schlagzeilen“ widmen? Nun, nachdem er es einigermaßen interessant (wenn auch eine kleine Spur enttäuschend) klingen hat lassen, beschloss ich rasch einen genaueren Blick darauf zu werfen und man lese und staune: Obwohl das Spiel selbst eigentlich recht günstig ist, bieten die Entwickler etwas an, was heutzutage recht selten geworden ist, nämlich eine Demo!

Ich bitte kurz mal darüber nachzudenken, wann einem so etwas das letzte mal untergekommen ist. Vermutlich ist das schon eine ganze Weile her (war es zumindest bei mir), was eigentlich komisch ist, in Anbetracht der Tatsache, dass die mal gang und gäbe waren. Sie waren irgendwie eine der besten Methoden um entweder hochinteressante Spiele kennen zu lernen oder sich solche zu ersparen, wo nach dem Intro schon die Luft raus war. Aber ich schätze mal, dass die meisten Spiele mittlerweile einfach schon zu groß geworden sind, um sie für kurze Tests zurecht zu stutzen.

Gelegentlich kommt es aber dann doch noch vor, dass es jemand eine Demo anbietet, besonders wenn das Spiel aus der Indie-Ecke stammt. Und wie bereits erwähnt zählt da der heutige Kandidat dazu. Ich würde sogar so weit gehen sie herzhaft zu empfehlen, denn was Demos anbelangt, macht diese hier einiges richtig: Sie deutet eine spannende Geschichte an, zeigt ein paar gut ausgearbeitete Figuren, bietet nette Bilder und hat genau die richtige Länge um weder zu kurz noch zu lang zu sein. Am allerbesten finde ich aber wie gekonnt es mit einer geheimnisvollen Offenbarung endet, die das Verlangen nach mehr weckt.

Nun stehe ich vor einer Menge Fragen: Was ist dieses Erbe? Was hat es mit Rosangelas Tante zu tun? Braucht sie eher psychiatrische oder mediale Hilfe? Wie lange hat es gebraucht die feine Skyline im Intro zu pixeln? Hält das Spiel, was der erste Eindruck verspricht, nämlich die guten alten LucasArts/Sierra Zeiten wieder aufleben zu lassen? Zahlt es sich aus sich das Spiel zuzulegen?

Mr Creosotes Worte zu The Blackwell Legacy könnten da vielleicht die ein oder andere Antwort liefern. Der Rest hängt vermutlich davon ab, wie man die letzte der Fragen beantwortet…

Herr M.

03.06.2015

themasterofall hat uns gleich ein paar Rezensionen zu Spielen, die bereits auf der Seite sind, zugesandt. Sowas ist natürlich immer willkommen! Los geht's mit Master of Magic.
Mr Creosote

30.05.2015

Es wird wieder Zeit für unseren monatlichen Breakout Klon! Diesmal gehen wir zurück zu den Anfangstagen des guten alten Game Boy und werfen einen Blick auf eines seiner allerersten Spiele. Dabei handelt es sich um eines welches stets im Schatten wahrere Riesen (einer davon immerhin das wohl berühmteste Spiel des Systems) gestanden hat und über die Jahre wohl ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Berechtigter oder unberechtigter Weise? Das gilt es in unserer neusten Rezension für Alleyway herauszufinden.
Herr M.

23.05.2015

hhunted01.png
Auf unserer ewigen Suche nach einem guten – ok, sein wir realistisch, wir würden uns durchaus schon mit einem spielbaren – Sierra-Titel sind wir auf diese Kuriosität gestoßen. Hunter Hunted entstammt der Zeit, als die Clowns versuchten, der „Multimedia“-Produzent zu werden. Eine Zeit, an die sich Viele mit nur mit Schrecken zurückerinnern, aber für diese Firma war es immerhin auch eine Zeit spielerischer und stilistischer Experimente. Experimente, die größtenteils schrecklich schief gingen, wie überhaupt alles, was sie anrührten. Doch gehen wir mal völlig unvoreingenommen hieran…
Mr Creosote

16.05.2015

Ich muss hier ein Geständnis machen: Obwohl ich die Ultima-Reihe liebe und fast alle Teile davon gespielt habe, habe ich bis vor kurzem keinen einzigen davon durchgespielt. Der Erste an dem ich mich versucht habe war Nummer 6, bei dem ich mit ein wenig Schummeln (OK, bleiben wir ehrlich und ersetzen das durch sehr viel) die Schlussszene zu Gesicht bekommen habe ohne auch nur irgendwas davon zu verstehen. Jahre später war ich bei Ultima VII nahe dran, verlor aber jegliches Interesse, da ich den Fehler gemacht hatte per Lösung zu spielen und gottgleiche Kräfte ansammelte, ohne mir die Mühe zu machen selbst etwas dafür zu tun. Vor ein paar Jahren wollte ich dann die Fehler wieder gut machen und die zweite Trilogie durchspielen, gab aber beim ersten Betreten eines Dungeons von Quest of the Avatar auf: Das Ganze war dann doch ein wenig zu primitiv für meinen Geschmack.

mdreams01.png
Voller Name: Ultima: Worlds of Adventure 2: Martian Dreams
Vor Kurzem habe ich dann das Spiel hervorgekramt, das ich für heute rezensiert habe, und dachte mir: Diesmal schaff’ ich’s! Keine Lösungshilfen, kein Schummeln, kein Drücken vor fürchterlicher Grafik oder Steuerung. Und man höre und staune: Ich habe es endlich geschafft… und mich dabei auch noch vorzüglich unterhalten. Es ist schon ein seltsames Gefühl etwas durchzuziehen, was man sich soooo lange vorgenommen hat, woran man dann aber immer wieder gescheitert ist.

Nun, um den Anlass gebührend zu feiern dachte ich mir es wäre nur allzu recht ihm eine Rezension zu verpassen, eine Zweite noch dazu, denn Wandrell, der mir was das Durchspielen dieser Klassiker anbelangt wohl ganz schön voraus ist, hat schon vor Jahren ein paar Gedanken dazu preis gegeben. Trotzdem kann man hier fortan auch all diejenigen Dinge die bei mir einen bleibenden Eindruck von Ultima: Worlds of Adventure 2: Martian Dreams hinterlassen haben. Uff, ganz schön komplizierter Name. ;)

PS: Gut, bei genauerer Betrachtung habe ich Mount Drash durchgespielt, aber das zähle ich mal nicht zu den echten Ultima Spielen.

Herr M.

09.05.2015

Die Renovierungsarbeiten in den alten, verstaubten Flügeln der Seite werden mit einer Neurezension von Transplant fortgesetzt. Diese Aktivität geht nur langsam voran, da wir versuchen, einen gesunden Mix zwischen neuen Sachen und diesen älteren zu finden.
Mr Creosote

02.05.2015

Was wirklich super daran ist, eine solche Seite mit anderen zu teilen, ist, dass man selbst auch von Empfehlungen profitieren kann. Also wir Ende letzten Jahres diskutierten, was wir dieses Jahr hier so vorhaben, empfahl Herr M. mit ein paar Spiele neueren Datums. Heutzutage (und mit „heutzutage“ meine ich so ca. die letzten zehn Jahre) hat sich ja recht erfolgreich ein „Indie“-Markt etabliert. Obwohl ich bereits darüber geschrieben habe, geht der Großteil der Veröffentlichungen doch an mir vorbei. Entsprechend überrascht war ist, als ich erfuhr, dass Machinarium sogar schon mehr als fünf Jahre auf dem Buckel hat, ohne dass ich jemals von ihm gehört hatte. Noch (positiv) überraschter war ich jedoch vom Unterhaltungsfaktor des Spiels! Und ich verspreche, dass ich in meiner Rezension nicht einmal die Standardbeschwerde, es sei zu kurz, wiederholen werde. Solch eine Größe halte ich heutzutage für angemessen.
Mr Creosote

25.04.2015

Ja, ich weiß. Es ist manchmal wirklich schwierig zu verstehen, wie gewisse Spiele überhaupt Publisher finden konnten. Doch vielleicht war es ihnen ja auch egal und sie hofften, dass es schon genug Dumme geben würde, die Instinktkäufe aufgrund der schönen Verpackung tätigen würden, anstatt sich vernünftig vorher zu informieren. Das wird's wohl sein. Was allerdings dann nicht ins Bild passt, ist, dass Ball Raider noch nicht einmal ein Budgettitel war. Fragen über Fragen…
Mr Creosote

18.04.2015

MasterLee nimmt uns mit zurück ins Jahr 1869. Moment, ist das Spiel nicht bereits auf der Seite? Ja, schon, aber wir möchten ja möglichst viele Versionen abdecken! Es ist schließlich interessant, verschiedene Versionen zu vergleichen. Verschiedene Plattformen, verschiedene Sprachen – Vieles kann große Unterschiede hervorrufen. OK, vielleicht nicht so viele in diesem speziellen Fall; die Versionen sind ziemlich identisch soweit ich es beurteilen kann. Aber auch diese Erkenntnis ist es ja wert zu dokumentieren, oder? Nicht zu vergessen ist auch die in seiner Rezension vertretene Meinung fundamental anders als die der ersten. Von daher kann man nur sagen: Danke, MasterLee!
Mr Creosote

11.04.2015

SimCopter03.png
Ja, ich weiß, das sieht nicht so toll aus, was? Aber um so etwas scheren wir uns hier doch nicht, oder? Oder? Zu einer Zeit, als alle Welt immer eindrucksvollere und eindrucksvollere grafische Präsentationen versuchten und das Schlagwort „Multimedia“ mindestens ein Dutzend mal in jeder professionellen Rezension auftauchte, ging Sim Copter den entgegengesetzten Weg.

Na ja, wenn man ehrlich ist, war es wohl kaum Absicht, das Spiel so hässlich zu machen. Doch, und das ist ja die Hauptsache, vergaß Maxis eben nicht, das eigentliche Spiel gut zu machen. Zumindest wenn man sich der Minderheitsmeinung anschließt. Oh, ihr kennt das Spiel überhaupt nicht? Niemals gespielt? Dann könnte das ja beinahe eine gute Gelegenheit sein, sich mal über die Neuhigkeiten von 1997 weiterzubilden…

Mr Creosote

04.04.2015

ads03.png
Zurück zu seinen alten Sünden zu gehen kann schmerzlich sein. Die Anfänge dieser Webseite vor 15 Jahren produzierten einigen Inhalt, auf den ich nicht sonderlich stolz bin. So läuft es häufig mit älteren Sachen; es ist alles ein kleines Bisschen peinlich. Dass wir gerade in jener Zeit eine große Menge der Spiele, die bis heute am häufigsten angefragt werden, eingetragen (also rezensiert) haben, macht es kaum besser, denn das heißt, dass diese alten Inhalte teilweise zweifelhafter Qualität im Vergleich zu Neuerem weiterhin in das Bild der Seite in den Augen Vieler prägen.

Advanced Destroyer Simulator gehört jetzt nicht zu den beliebtesten Spielen aller Zeiten. Seine alte Rezension erfüllte jedoch objektiv messbar nicht die Mindestlängenanforderung, die wir später in der Geschichte der Seite eingeführt haben. Also habe ich sie nun endlich mal ersetzt. So schmerzlich es auch gewesen sein mag.

Mr Creosote

28.03.2015

01.png
Digitale Flaschenpost
Manchmal ist es am besten alles ein wenig schlichter zu halten: Wie z.B. einen Höhlenmenschen, einen knurrenden Magen, seine treue Keule und eine Menge Bösewichter zum damit totprügeln. Das heutige Spiel ist so “primitiv”, dass es sogar noch auf 286ern läuft, den Vorvätern aus dem Beige-Zeitalter vom Anbeginn der PC-Geschichte, etwas was einem das Spiel – neben der Tatsache, dass es heute noch läuft – mit voller Begeisterung mitteilt. Aber, wie jeder Retro-Spieler weiß, muss “primitiv” nicht immer zwangsweise langweilig oder viel zu leicht heißen.

Was macht das heutige Spiele also zu etwas besonderen in dieser Hinsicht? Warum sollte es eigentlich Kultstatus haben? Und warum halten es manche Leute für geradezu legendär? Dazu reiche ich das Wort an Vagabond weiter, der sich für uns Lendenschurz, Vokuhila und schlagtastische Waffen zugelegt hat, um sich in der Welt von Prehistorik 2 auf eine großartig steinzeitliche Nahrungsmittelsuche zu begeben, und nun so einiges zu erzählen hat.

Herr M.

21.03.2015

"Rats live on no evil star!" – Diese feine Weisheit habe ich von den Drawkcab Mönchen in Castleview gelernt. Besagte Geistliche (und jede Menge anderer Wunderliche Dinge) findet man in Might and Magic V: Darkside of Xeen, das bislang nur einen Stub-Eintrag auf der Seite hatte. Enceladus sei dank können wir diesen Umstand heute korrigieren!
Herr M.

14.03.2015

Man lernt ständig etwas neues dazu! Wer hätte zum Beispiel gewusst, dass Titus the Fox ursprünglich von einem französischen Komedianten handelte, und dass die Entwickler die Figur austauschten, weil besagter Künstler außerhalb von Frankreich so gut wie unbekannt war? Außerdem basierte das Spiel auf einem seiner Lieder über ein nordafrikanisches Mädchen, weshalb es eben in der Sahara, oder genau genommen in Marrakesch spielt (in beiden Versionen).

Als ich das alles während des Lesens von comradeseans neuseter Rezension (und der Wiki-Suche danach) gelernt habe, warf das ein völlig neues Licht auf all die Seltsamkeiten die in dem Spiel auftauchen…

Herr M.

12.03.2015

Zeit für ein weiteres Legendäres Spiel! Elapno hat das ein oder andere über eines seiner Lieblingsspiele zu erzählen, das da wäre: Callahan's Crosstime Saloon.
Herr M.

07.03.2015

bananoid_006.png
Der Name ist Programm
Das heutige Spiel ist, was den reinen Spielemechanismus anbelangt, vielleicht nicht unbedingt das Alleroriginellste der Welt, aber es hat zumindest versucht die Grafikleistung der damaligen PCs bis zum äußersten auszureizen. Zu einer Zeit als die meisten DOS-Spiele noch entweder wie verpixelte Pollock-Gemälde oder, noch schlimmer, wie zweifarbige psychodelische Impressionen ausgesehen haben, kam dieses hier mit klaren Bildern und einer Farbpalette die mehr als zwei Schattierungen von Rosa enthielt daher. Dass es außerdem noch ein Breakout-Klon war, war da irgendwie nur so ein Nebengedanke, und das kennt man ihm auch an.

Mein Erstkontakt dazu war recht merkwürdig: Ich entdeckte es auf einer der Disketten meiner „Sicherungskopie“ von Indiana Jones und der letzte Kreuzzug. Misstrauisch wie ich damals war, nahm ich zuerst mal an, dass es sich dabei um einen Virus handeln würde. Doch siehe da: Es war noch ein Spiel! Seinen leicht dümmlichen Namen hatte ich sofort ins Herz geschlossen, darauf verbrachte ich einige Tage damit es zu meistern. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie beeindruckt ich damals war, dass ein so kleines Spiel so „komplex“ und gutaussehend sein konnte!

Ein Großteil des einstigen Glanzes ist natürlich inzwischen vergangen – heutzutage sind die Standard eben um einiges höher geworden – aber in gewisser Hinsicht ist es immer noch ein bemerkenswertes Spiel. In welcher? Werfen wir dazu einfach mal einen Blick auf Bananoid!

Herr M.

05.03.2015

Wir bleiben bei Spielen, die mit dem Althergebrachten ein wenig gebrochen haben: Einer unserer neuesten Rezensenten – nämlich Elapno – hat uns seine Gedanken zu einem recht ungewöhnlichen Rollenspiel aus den frühen Neunzigern zukommen lassen, sodass wir nun eine zweite Meinung zu Darklands haben. Danke!
Herr M.

28.02.2015

Normalerweise läuft ein Ego-Shooter recht schablonenhaft ab: Der Spieler, seine Knarren und ein Haufen Schufte, die es ins Jenseits zu befördern gilt. Trotzdem gibt es ein paar von ihnen, die versuchen das Ganze ein wenig anders anzugehen, und das heutige Spiel hat dadurch sogar sein eigenes Untergenre erschaffen. Anstatt den nächstbesten Terroristen/Ausserirdischen/Monster zu erschiessen geht man in diesem einfach nur Jagen. Eine vergleichsweise alltägliche Handlung, aber, wenn es gut genug umgesetzt ist, ist das ganze eine willkommene Abwechslung. CCG ist daher bis ganz zum Urpsrung zurück gegangen und hat einmal nachgesehen, wie gut sich Deer Hunter gehalten hat.
Herr M.

26.02.2015

Könnt ihr euch vorstellen, was der Hauptvorteil einer Webseite ist, die es seit dem Jahr 2000 gibt, ist? Wenn mal wieder – wie immer völlig überraschend – das Jubiläum ansteht, kann man trivial ihr Alter berechnen. Wenn man sich denn an die aktuelle Jahreszahl erinnert, was mit steigendem eigenem Alter natürlich schleichend problematischer wird.

Nach meiner unzuverlässigen Rechnung sollte dies also der 15. Jahrestag von TGOD sein. Einerseits sind wir damit ein Stabilitätsanker; bereits seit sehr langer Zeit sind wir hier an immer gleicher Stelle zu finden, wo wir halt das tun, was wir tun. Die zentrale Säule der Seite war über die Jahre immer die gleiche: Es ging damit los, das wir Spiele ausführlich vorstellen wollten, und das tun wir immer noch und werden es auch weiter tun.

Gleichzeitig sind wir aber nicht nur in der Höhe (durch zusätzliche Spiele) gewachsen, sondern auch in der Breite. Soweit die engen Zeitreserven es uns erlauben, denken wir uns auch neue Features aus, die Einbindung neuer Inhalte, die die Hauptinhalte ergänzen. In diesem Sinn freue ich mich, heute genau solch einen weiteren Blickwinkel vorzustellen: unser Zeitschriftenregal.

Alte Spielemagazine, üblicherweise in Form von Scans, aber manchmal auch im HTML-Format, sind im Internet bereits einigermaßen gut verbreitet. Einige Webseiten bieten riesige Sammlungen und archivieren ganze Kollektionen sehr zuverlässig (und, da muss man einen Dank aussprechen, was wir hier nun haben, kann im PDF-Format im Internet Archive heruntergeladen werden). Was jedoch gerade durch das Bildformat fehlt, ist eine sinnvolle Indexierung und damit auch eine Verlinkung mit weiteren Informationsquellen. Genau dort versuchen wir anzusetzen: Wir möchten das, was in den Zeitschriften erwähnt wird, damit zusammenbringen, was wir anderweitig bereits haben (und umgekehrt). Alles integriert aus einem Guss.

Bis jetzt haben wir das mit ACE und PC Player gemacht. Gemeinsam decken die die Zeit von 1987 bis 2001 ab. Ihr könnt nun, wenn gewünscht, einfach die Zeitschriften durchlesen, wie auf anderen Webseiten auch, oder ihr könnt von dort zu unseren eigenen Spieledaten springen, um mehr zu sehen und zu lesen oder das jeweilige Spiel gleich selbst auszuprobieren. Genauso natürlich andersherum: Bei den Spielen sind direkt die passenden Zeitschriftenseiten referenziert, damit man nachschauen kann, was zu der Zeit so die herrschende Meinung war.

Wie schnell (und ob) dies wachsen wird? Das hängt natürlich von euch ab. Wie nützlich ist es für euch? Ist es wirklich ein Mehrwert, den wir noch erweitern sollten? Oder ist das, was andere Webseiten bieten, ohnehin ausreichend? Letztendlich ist es wie mit all den anderen Dingen auf dieser Seite: Wofür sich Engagierte finden, wird gemacht. Denn das ist ja eine weitere Tradition unserer Seite: Die freiwilligen Mitarbeiter entscheiden, wohin die Reise geht.

Mr Creosote

21.02.2015

Der Sticker "einflussreich" wird in der Spielepresse geradezu inflationär verteilt. Glaubte man dem blind, wäre jedes zweite Spiel ein grundlegender Innovationssprung. Zu einer Zeit, in der tatsächlich die gleichen zehn Spiele immer und immer wieder neu aufgelegt werden.

Nicht dass das früher entscheidend anders gewesen wäre. Jede Zeit hatte ihre typischen Genres, erfolgreiche Hits, die dann von einem Erdrutsch von Nachahmern gefolgt wurden. Dann gab es aber auch immer mal wieder Schläfer. Spiele, die die Welt nicht im Handstreich veränderten, die nicht sofort massenhaft nachgemacht wurden. Jetzt, fast 30 Jahre später, hat sich Trinity jedoch zu einem Vorbild gemausert, dem jeder entgegenstrebt.

Die große Frage bei solch wirklich einflussreichen Spielen ist ja immer, wie gut sie gealtert sind, also wie sie sich heute noch machen. So wenig originell die Klonspiele ein mögen, so gelingt es ihnen doch häufig, ihre bahnbrechenden Vorbilder in allen Belangen zu übertreffen. Wie sieht es hier aus?

Mr Creosote

14.02.2015

Das Wunder Leben… man nehme sich nur mal einen kurzen Moment Zeit um darüber nachzudenken wie (beinahe?) unendlich das Universum ist, und wie absurd es ist dass wir trotzdem nur einen (vergleichsweise) unendlich kleinen Ort kennen, an dem die unzählbar vielen Parameter genau so abgestimmt sind, dass es jemanden gibt, der diese Zeilen lesen kann. Wäre die Erde zum Beispiel etwas näher an der Sonne dran, würden die Meere zu kochen beginnen, wäre sie weiter weg, würden sie dafür zufrieren. Würde man die Achsenneigung ein wenig ändern, würden die Jahreszeiten verrückt spielen, bei einer Erhöhung der tektonischen Aktivität würde kaum etwas jemals Bestand haben.

Ein Spiel das einem diesbezüglich einiges an Gedankenanstößen bietet, und einem zumindest einen Schimmer von einer Ahnung geben kann, wie komplex all die Prozesse sind, die unser scheinbar alltägliches Leben ermöglichen, ist SimEarth. Und MasterLee war so nett uns ein paar Gedanken seinerseits zu diesem zukommen zu lassen, so dass wir dieses kleine Meisterwerk heute unserer Seite hinzufügen können.

Herr M.

12.02.2015

Heute gibt es zwei Datei-Updates: Dank kdenk könnt ihr ab heute sowohl die ursprüngliche als auch die verbesserte Version von Digger herunterladen, und jiwaats sei dank muss niemand mehr unvorbereitet nach Zork reisen, da er uns sowohl das Handbuch für Return to Zork als auch die Encyclopedia Frobozzica spendiert hat.
Herr M.

07.02.2015

eden_000.png
Ich schätze mal das mit den "Blues" kommt von der CGA Grafik…
Aus einem Gefängnis/Verlies ausbrechen gehört wohl zu den allerhäufigsten Tätigkeiten in der Computerspiele-Geschichte. Man denke nur an irgendein x-beliebiges Spiel (das zumindest Ansätze einer Handlung enthält) und die Chancen stehen hoch, dass darin irgendjemand vorkommt, der versucht aus der ein oder anderen Gefangenschaft zu entkommen. Was macht diese Art von Dilemma so attraktiv für Spiele? Ist es das Ansprechen von Urängsten? Oder weil es eine so herrlich praktische universelle Motivation ist, die zu so gut wie jeder erdenkbaren Spielfigur passt? Vielleicht spielt aber auch der Effekt, dass es ein wenig die eigene Fesselung an das Spiel widerspiegelt eine Rolle? Oder dass so gut wie jeder sich gelegentlich wie ein Gefangener fühlt?

Ehe das ganze aber zu philosophisch wird, wollen wir unsere Aufmerksamkeit lieber einem jener Spiele zuwenden, die dieses Klischee voll und ganz auskosten und sich gleich an einem vollkommenen Ausbruchs-Szenario versuchen. Es macht sich nicht mal die Mühe dabei viel Zeit mit einer Einleitung zu verschwenden: Man landet einfach im Knast und möchte da wieder raus. Vagabond, der dort vor kurzem Insasse war, hat uns die ein oder andere Geschichte vom (Über)leben in Eden Blues zu erzählen.

Herr M.

05.02.2015

kdenk sei dank können wir heute einen unverdienterweise weniger bekannten Klassiker hinzufügen: Digger, ein Spiel in dem der namensgebende Bagger vorkommt, den ich immer für eine Ente auf Rädern gehalten hatte. ;)
Herr M.

31.01.2015

bricks08.png
In unserem Breakout-Thema springen wir einfach mal locker zwei Jahrzehnte. Nachdem es letztes mal um das „Original“ (oder so ähnlich) ging, werfen wir heute einen Blick auf ein Spiel, das so ziemlich am Ende der kommerziellen Verwertung dieser Spielidee kam. Es kam zu einer Zeit heraus, als Spiele immer komplexer wurden, und so wurde es nicht besonders positiv aufgenommen. Verständlich auf jeden Fall insofern, dass es schon recht dreist war, dafür den vollen Preis zu verlangen, anstatt gleich einen Budgetrelease zu machen. Doch was zählt das heutzutage schon noch? In unserer Rezension geht es deshalb ausschließlich um die spielerischen Aspekte von Bunny Bricks.
Mr Creosote

24.01.2015

Manchmal ist es gar nicht so einfach eine Rezension zu schreiben, besonders bei Spielen, für die man eine Art Hass-Liebe empfindet. Jedes mal als ich versucht habe über das heutige Update zu schreiben, klang es entweder wie voreingenommene Lobhudelei oder wie ein unverdienter Verriss. Selbst jetzt, nachdem ich dann endlich meine Gedanken zu (virtuellen) Papier gebracht hatte, bin ich immer noch unschlüssig, ob ich das Spiel endlich wegwerfen soll, oder es nicht doch sofort wieder von vorne anfange. Es gibt so vieles daran, was mir unheimlich gut gefällt, aber auch so vieles was mich einfach in Rage versetzen kann. Und das schlimmste dabei ist, dass der Teufel oft im Detail steckt: Im Großen und Ganzen ist es eigentlich ein sehr mittelmäßiges Spiel, aber wenn man genau hinschaut, stellen sich manche Dinge entweder als unglaublicher Pfusch oder unheimlich genial heraus.

Ihm eine abschließende Punktewertung zu geben, war einer der härtesten Fälle, die mir bisher untergekommen sind. Normalerweise habe ich ein grobes Bauchgefühl, vergleiche dieses dann mit meinen bisherigen Punkten und entscheide mich dann für ein Urteil. Diesmal hat es nicht so einfach hinhauen wollen: Ursprünglich wollte ich dem Spiel eine 3/6 geben, doch dann musste ich an all den Spaß denken, den ich damit schon gehabt habe, und da war ich kurz versucht es doch mit einer 5/6 zu ehren. Letzten Endes gab es dann doch eine Sache, die es vom niedrigeren Wert gerettet hat, und das ist das ungewöhnliche Szenario. Selbst wenn es mittlerweile ein paar weitere Steampunk Spiele gibt (die man aber immer noch an einer Hand abzählen kann), so war dies doch eines der ersten am Computer. Nun, zumindest war es mein Erstkontakt zu diesem seltsamen Genre-Mix von Fantasy und noch-nicht-ganz Science Fiction.

So, bevor ich aber schon alles hier bei den Neuigkeiten verrate: Ab zu meinen Gedanken über Arcanum: Von Dampfmaschinen und Magie

Herr M.

17.01.2015

zorkdos_004.png
1996: Was für eine Grafikpracht!
Manchmal kann es sehr interessant sein einen Blick zurück nicht nur auf alte Spiele, sondern auch auf alte Rezensionen zu werfen. So sehr man sich nämlich auch bemühen mag, es ist unmöglich ein Stück Software oder einen Kommentar dazu verfassen, dass nicht irgendwie den aktuellen Zeitgeist wiederspiegelt. Man denke da etwa nur an den starken Fokus auf technische Details bei zeitgenössischen Spielen (z.B. „schlimmste/beste Grafik überhaupt“), während die meisten neuen Rezensionen, die sich mit älteren Spielen beschäftigen sehr stark mit Nostalgie (z.B. „habe ich mit meinen Hund zusammen gespielt“), historischen Details (z.B. „das erste mal, das die rechte Maustaste verwendet wurde“) oder – zu (un)recht – längst vergessen Eigenheiten des Spiels beschäftigen. Gewiss, nicht alle sind so klischeehaft durchschaubar, aber ich schätze man kann guten Gewissens behaupten, dass man in neun von zehn Fällen grob raten kann, wie viele Jahre nach der Veröffentlichung eines Spiels die dazugehörige Rezension geschrieben wurde, einfach nur indem man solche Anzeichen, wie die oben erwähnten achtet.

Um ein Beispiel dafür zu liefern, füge ich heute unserer Datenbank ein altes Review von Home of the Underdogs hinzu, um ein wenig einen Kontrast zu einem meiner etwas poetischeren aus dem Vorjahr zu bieten. Ich lade dazu ein herauszufinden, inwiefern sich die beiden nun gleichen bzw. unterscheiden, in ihrer Herangehensweise an das Spiel. Und wer weiß, vielleicht regt das ja den ein oder anderen dazu an, seine eigenen Gedanken zu Zork Nemesis kundzutun? :)

Herr M.

10.01.2015

empire_000.png
Heute besuchen wir einen Klassiker, ein Strategiespiel, das schon seit den Anfängen dieser Seite in unserer Sammlung vorhanden ist. Verdienter weise, da seine Urversion zu den ersten rundenbasierten Kriegsspielen auf den Heimcomputer gehört. Dadurch hatte es natürlich einen beachtlichen Einfluss auf ähnliche Spiele, die danach kamen, weshalb viele der (damals) neuen Spielemechanismen, wie die urtypischen Städte mit ihren Produktionslisten oder der Nebel des Krieges, heutzutage hochvertraut wirken.

Anfang der 80er entwickelte Empire: Wargame of the Century eine beachtliche Spielerschaft, was ca. 10 Jahre später dazu führte, dass eine "Deluxe"-Neuauflage folgte, die nicht nur die Grafik ein wenig aufpolierte, sondern auch die Spielemechanismen ein wenig erweiterte, wobei der erfrischend einfache Spielfluss weitestgehend unbeeinflusst geblieben ist.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich selbst, so oft ich mich auch daran versucht habe, kein sonderlicher Experte für dieses Spiel bin, diese Ehre gebührt jemand anderem: Richtet also bitte ein großes Dankeschön an dogchainx für das neuste Review von Empire Deluxe!

Herr M.

03.01.2015

Das links abgebildete sagt euch etwas? Na klar doch! Ihr mögt es auch? Dann könnt ihr euch freuen, denn davon wird es im Laufe des Jahres an dieser Stelle noch mehr geben. Herr M. und ich haben uns entschlossen, einem der großen Klassiker der Spielegeschichte regelmäßigen Raum zu geben, und nach einer kurzen Diskussion fiel die Wahl auf Breakout.

Los geht's mit einer Besprechung der Atari-2600-Version. Warum nicht die originale Spielhallenversion? Leider kann man die tatsächlich nur als Originalautomat spielen. Dieses Spiel stammt im Original nämlich noch aus einer Zeit, als die Verwendung generischer Mikroprozessoren in solche Maschinen noch nicht üblich war. Also war es nicht in Software programmiert, die man mit einem Programm wie MAME relativ einfach emulieren könnte, sondern die Spiellogik wurde komplett in Hardwaregattern gebaut. Diese erste offizielle Heimsystemumsetzung erschien uns also als nächstbester Ersatz, den Anfang zu machen.

Mr Creosote
Partner: Abandoned PlacesAbandonware RingFree Games BlogGlenn's GuidesThe House of Games
Just Games RetroMacintosh GardenA Force For GoodRobot Ring